Technisches Englisch im Detail: #2 Englisch für Maschinenbau

15. April 2019
von Uwe Meinert

Maschinenbau gehört zu den beliebtesten Studiengängen in Deutschland. Kein Wunder, denn die Karrierechancen nach dem Abschluss des Studiums sind gut. Maschinenbauer sind auf die Entwicklung, Konstruktion und Produktion von verschiedensten Maschinen spezialisiert und daher in nahezu jeder Branche gefragt. Eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgversprechende Anstellung sind ausgezeichnete Fremdsprachenkenntnisse. Denn auch der Industriezweig Maschinenbau wird stark von der Globalisierung beeinflusst. Immer mehr Unternehmen entscheiden sich dazu, im günstigen Ausland produzieren zu lassen. Maschinenbauer fungieren dann oft als Bindeglied und müssen nicht nur auf fachlicher, sondern auch auf sprachlicher Ebene topfit sein.

Deutscher Maschinenbau genießt weltweites Ansehen

Deutschland ist weltweit für seine Ingenieurskunst bekannt. Auch Maschinenbauer genießen großes Ansehen. Ein sehr gutes Beispiel hierfür sind deutsche Autos, die im internationalen Vergleich stets ganz weit vorn liegen. Die weltweite Wichtigkeit deutscher Maschinenbauer sorgt zusätzlich dafür, dass Fremdsprachenkenntnisse – allen voran natürlich Englisch – unverzichtbar in dieser Branche sind. Wer auf internationalem Parkett Fuß fassen und sich etablieren will, muss auch die Sprache der anderen sprechen können.

Der Wortschatz der Maschinenbauer

Englisch für Maschinenbau als Unterform vom technischen Englisch besitzt selbstverständlich auch einen speziellen Wortschatz, der von vielen Fachbegriffen geprägt ist. Wer will, dass seine Mitarbeiter auf internationaler Ebene kommunizieren können, muss großen Wert darauf legen, dass die entsprechenden Vokabeln sitzen. Um welche Wörter es sich hierbei genau handelt, soll anhand der nachfolgenden Tabelle verdeutlicht werde. Die Übersicht erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit, sondern soll vielmehr einen ersten Eindruck vermitteln.

Abnahmeprüfung = acceptance test
Adhäsion = adhesion
Beschichtung = covering
Federkraft = springiness
Gehäuse = case, casing
Kegelformdichtung = cone packing
Magnetspule = solenoid
Nockenwelle = camshaft
Presswerkzeuge = pressing tools
Rohling = ruffian
Rohmetall = crude metal
Schutzkappe = dust cap
Trägerwalzwerk = beam mill
Zirkulationsanschluss = circulation connection


Wie schon im Fall von Englisch für Elektrotechnik kann auch beim Englisch für Maschinenbau festgestellt werden, dass es sowohl altbekannte als auch sehr spezielle Vokabeln gibt. Es ist vollkommen normal, sich nicht jede einzelne Übersetzung merken zu können. Wichtig ist, zu wissen, was man sagen will. Dann helfen im Notfall auch Umschreibungen, die völlig auf den Fachbegriff verzichten. 

Englisch für Maschinenbau wichtig für Bedienungsanleitungen und Handbücher

Maschinen bauen ist eine Sache, diese auch zu bedienen eine völlig andere. Wenn es um das Thema Englisch für Maschinenbau geht, muss auch immer auf Bedienungsanleitungen und Handbücher verwiesen werden. Diese schriftlichen Anleitungen sind häufig voller spezieller Fachbegriffe und daher eine Herausforderung für den Leser.

Maschinenbauer, die anderen eine Maschine erklären – egal ob mündlich oder schriftlich – sollten stets darauf achten, sich verständlich auszudrücken. Es reicht nicht, mit auswendig gelernten Fachbegriffen um sich zu werfen. Vielmehr sollten Ihre Mitarbeiter in der Lage sein, komplexe Abläufe herunterzubrechen und auf ein für die breite Masse verständliches Niveau zu bringen. Hierbei handelt es sich meist um die wirkliche Herausforderung, die zum Glück mithilfe entsprechender Weiterbildungsmaßnahmen gemeistert werden kann.

Englisch für Maschinenbau lernen

Mittlerweile gehört Englisch zu jedem Maschinenbau-Studium. Die Studierenden lernen das nötige Fachvokabular, gängige Formulierungen und Grammatikregeln und setzen sich teilweise auch mit verschiedenen englischsprachigen Kulturen auseinander. Wird dieses Wissen jedoch nicht in der Praxis angewendet, rostet es schnell ein. Für Sie als Vorgesetzter ist es daher wichtig, die Englischkenntnisse der Mitarbeiter immer wieder aufzufrischen – beispielsweise indem Sie entsprechende Seminare und Weiterbildungen anbieten. In diesen sollten sowohl Hör- und Sprech- als auch Schreib-Fähigkeiten trainiert werden. Sinnvoll ist es auch, auf spezielle Bereiche wie das Schreiben von E-Mails und das Halten von Präsentationen einzugehen.

Fazit: Karriere im Maschinenbau ohne Englischkenntnisse nicht möglich

Wer der Meinung ist, eine Karriere im Maschinenbau ganz ohne Englischkenntnisse machen zu können, muss leider enttäuscht werden. Es ist schlichtweg nicht möglich. Die Branche ist inzwischen so stark internationalisiert, dass kaum noch ein Unternehmen nicht in Kontakt zu ausländischen Partnern steht. Zu bedenken ist außerdem, dass deutsche Maschinenbauer (und Ingenieure im Allgemeinen) extrem gefragt im Ausland sind. Hier winken also viele andere, weitaus größere Chancen, die die Karriere ordentlich vorantreiben.

Für Unternehmen bedeutet die fortschreitende Globalisierung: am Ball zu bleiben. Mitarbeiter müssen regelmäßig geschult und auf den neuesten Wissensstand gebracht werden. Nur so besteht die Möglichkeit, international mithalten zu können und nicht von der Konkurrenz abgehängt zu werden.

 

Zurück


Das könnte Sie auch interessieren...

Englisch für Ingenieure: Ein Muss in Zeiten der Globalisierung

Der Arbeitsmarkt wird immer internationaler. Wer sich hier gegen die Konkurrenz durchsetzen will, sollte Wert auf die sprachlichen Fähigkeiten seiner Mitarbeiter legen. Vor allem Ingenieure müssen hier fit sein.

Weiterlesen …

Technisches Englisch: Herausforderungen, Weiterbildungen und weitere Tipps

Weiterbildungen für technisches Englisch gibt es wie Sand am Meer. Doch wodurch zeichnet sich das spezialisierte Englisch aus und worauf gilt es besonders zu achten? Mehr Infos hier.

Weiterlesen …

Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenz: Ein unschlagbares Dreamteam

Fremdsprachenkenntnisse in Kombination mit interkultureller Kompetenz sind ein wahrer Segen für Bewerber und Personaler. Lesen Sie hier, warum das so ist.

Weiterlesen …